Skip to main content

Die Analsonde zum effektiven Training von Beckenboden und Schließmuskel


 

 

Was ist eine Analsonde?

Bei der Rektalsonde handelt es sich um medizinisches Gerät, welches anal in den Anus eingeschoben wird. Die Sonde besteht aus Kunststoff und Metallflächen.

Sie ist glatt gearbeitet und kann kegelförmig, säulenförmig oder eher rund sein. Verbunden ist sie mit einem Handsender, worüber sie sich steuern lässt.

Das Besondere: Der Apparat gibt spezifische elektrische Impulse ab. Vom Enddarm aus wirkt die Sonde auf den Beckenboden und stimuliert die umliegenden Bereiche (Muskeln, Bänder, Faszien und den Schließmuskel selbst).

Der Vorteil für den Anwender besteht darin, dass das Training passiv geschieht. Durch die Elektrostimulation kommt es nämlich zu einer reflexhaften Anspannung der entsprechenden Muskeln.

Hier zur Übersicht

 

Welche Modelle gibt es?

Die Analsonde mit Biofeedback interagiert mit der Muskelkraft. Wird der After fest verschlossen, nimmt die Sonde den Druck wahr und teilt die Messung auf dem Gerät mit.

Daneben gibt es Reizstromgeräte, die ausschließlich der passiven Stimulation dienen. Sie werden eingeführt und lassen die Muskeln im Enddarmbereich zuverlässig kontrahieren.

Zusätzlich zu der Sonde sind Geräte erhältlich, welche über weitere Elektroden verfügen. Diese Blättchen können beispielsweise auf den Damm geklebt werden. Frauen könnten alternativ zur Rektalsonde eine Vaginalsonde nutzen.

Bei den Nutzern beliebt sind sogenannte TENS EMS Geräte. Die Abkürzung TENS steht für „Transkutane (über die Haut), elektrische, nervenzentrierte Stimulation“.

EMS bedeutet „Elektrische Muskel Stimulation“. Solche Geräte wirken nicht nur oberflächlich, sondern aktivieren die tiefe Muskulatur im kleinen Becken.

Hier zur Übersicht

 

Wirkung von Analsonden

Entwickelt wurden die Sonden, um mit ihnen verschiedene Arten der Inkontinenz zu therapieren. Der Beckenbodentrainer für Männer behandelt mit der Rektalsonde den Anus, den Beckenboden, die Prostata und den PC-Muskel.

Bei Frauen wird ebenfalls der gesamte Beckenboden stimuliert sowie der Schließmuskel und anteilig die hintere Vaginalwand bzw. der Gebärmutterhals.

Weil die Analsonde die Beckenbodenmuskulatur belebt und wirksam durchblutet, wird sie bei Verspannungen, Schmerzen, Miktionsbeschwerden oder weiteren Erkrankungen im Urogenitaltrakt eingesetzt.

Anwendung der Sonden:

  • Anales Schließmuskeltraining bei Inkontinenz
  • Stimulation der Prostata
  • Stärkung des Beckenbodens
  • Förderung der Durchblutung
  • Abbau gestauter Lymphe
  • Entkrampfend
  • Schmerzstillend
  • Stimulierend

Hier zur Übersicht

 

Was ist der Vorteil der Rektalsonde?

Wer ein Beckenbodentraining machen möchte, muss wissen, wo genau er die Muskeln anspannen soll. Nicht immer fällt es Patienten leicht, die Region exakt zu lokalisieren.

Wer keine Möglichkeit hat, das Training selbstständig auszuführen, der kann durch die Rektalsonde den Bereich autonom trainieren lassen.

Durch die unvermeidbaren Kontraktionen lernt der Betroffene den Schließmuskel einzuschätzen und willentlich zu steuern.

Hier zur Übersicht

 

Was muss man in der Schwangerschaft und nach der Geburt beachten?

Schwangere dürfen die Behandlung mit Reizstrom nicht durchführen. Die Impulse könnten übertragen werden, das Kind schädigen oder Wehen auslösen.

Wer einen Dammriss oder Dammschnitt hatte, sollte ebenfalls vorsichtig sein. Die Reize sollen den Heilungsprozess zwar verbessern, könnten aber zu Irritationen führen.

 

Wer das Gerät nach der Geburt nutzen will, sollte zuvor mit dem Arzt oder der Hebamme sprechen.

Hier zur Übersicht

 

Anwendung – Wie benutzt man eine Analsonde?

Wichtig ist es, die passende Größe der Sonde auszuwählen, um den Darmausgang nicht übermäßig stark zu dehnen. Der Bereich sollte vor der Behandlung sauber und trocken sein.

Die Sonde sowie der Anus selbst werden mit etwas Kontaktgel (Gleitgel) benetzt. Die Analsonde wird sodann rektal eingeführt. Wenn sie stimmig sitzt, nicht spannt oder drückt, beginnt das Training.

Die meisten Geräte verfügen über unterschiedliche Programme, die sich in Intensität, Länge und Intervall unterscheiden.

Das Training sollte immer in der behutsamsten Stufe starten. Im Laufe der Therapie wird die Vehemenz gesteigert.

Nach der Behandlung wird der Darmausgang dahingehend entspannt, dass die Rektalsonde ohne Schmerzen entfernt werden kann.

Im Anschluss an die Reinigung kann sie in der Verpackung oder einem mitgelieferten Behältnis aufbewahrt werden.

 

Wie häufig sollte man üben?

In der Regel verläuft die Therapie nach ärztlicher Empfehlung. Hilfreich sind meist zwei Einheiten pro Tag, die rund 10 bis 15 Minuten dauern. Das Heilverfahren kann durchaus mehrere Monate lang praktiziert werden.

 

Was muss man beachten?

Die Stromimpulse können, je nach Modell, verschieden stark sein. Die Haut zeigt mit einem leichten Kribbeln, dass die Spannung weitergeleitet wird.

Empfindliche Menschen können den Effekt als dezenten Spannungsschmerz wahrnehmen. In seltenen Fällen kann es zu Verkrampfungen kommen. Das Training sollte niemals Schmerzen bereiten.

Menschen mit einem Herzschrittmacher sollten vorab ihren Arzt befragen. Während der Nutzung sollten keine Mobiltelefone oder andere Geräte genutzt werden.

Hier zur Übersicht

 

Wo kann man eine Analsonde kaufen und was ist zu beachten?

Es handelt sich um ein medizinisches Produkt. Achten Sie darauf, dass es als „Medizinprodukte der Klasse II“ deklariert ist.

Auch wenn die Geräte bei Schmerzen oder Inkontinenz ärztlich verschrieben werden, ist es vielen Patienten unangenehm, die Analsonde im Sanitätshaus oder der Apotheke zu bestellen. Etabliert hat sich deshalb der Kauf per Internet.

Auf Amazon beispielsweise findet sich eine große Auswahl verschiedenster Sonden. Hier sind alle Informationen gebündelt erfasst und die Produkte können miteinander verglichen werden.

Je nach Shop und Händler erfolgen Versand und Lieferung in neutralem Karton, so dass keine Rückschlüsse auf den Inhalt möglich sind.

Wer will, kann das weitere Zubehör (Gleitgel, Hygienetücher zur Körperpflege) anschließend in der Drogerie kaufen.

Einfache Analsonden sind für rund 30 EUR zu erwerben. Aufwändigere Biofeedbackgeräte kosten über 100 EUR. Wer gleichzeitig weitere Elektroden anschließen möchte, muss ebenfalls mit knapp 100 EUR rechnen.

Es lohnt sich, in ein etwas teureres Gerät zu investieren, welches mit mehreren Aufsätzen variabel erweiterbar ist.

Hier zur Übersicht

 

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen?